Onlineveranstaltung mit Helma Sick: "Ein Mann ist keine Altersvorsorge"

Warum finanzielle Unabhängigkeit für Frauen so wichtig ist!

 

Frauen sind heute so gut ausgebildet wie nie zuvor. Sie können theoretisch alles werden: Nobelpreisträgerin, Top-Managerin oder Bundeskanzlerin. Und trotzdem stehen immer noch die gleichen Fragen im Raum wie früher:

Warum arbeiten so viele Frauen im Minijob? Warum erhalten Frauen so wenig Rente? Warum sind Frauen so oft finanziell abhängig von ihrem Partner und zahlen bei Scheidungen drauf? Und wie kann die meist unsichtbare Sorgearbeit von Frauen für Kinder und im Pflegefall besser anerkannt, aufgeteilt bzw. staatlicherseits übernommen werden?

 

Viele Frauen schränken sich beruflich wegen ihrer Familie mehrere Jahre ein – im Glauben, dass die Liebe ewig hält. Geht die Beziehung auseinander oder wird der Partner arbeitslos oder berufsunfähig, verlieren sie oft ihre finanzielle Basis und geraten in existenzielle Not.

 

Finanzexpertin Helma Sick räumt in ihrem Vortrag auf mit Illusionen, Vorurteilen und falschen und falschen Anreizen. Sie ermutigt Frauen, eine Ehe nicht mehr als Versorgungseinrichtung zu sehen, sondern sich um ihre eigene finanzielle Unabhängigkeit zu kümmern. Lebensnahe Beispiele aus der Beratungspraxis und praktische Tipps machen den Vortrag zu einem spannenden Erlebnis.

 

Ort: Online. https://tinyurl.com/yn88w9cc

Zeit: Donnerstag, 4. November 2021, 18:30

Referentin: Helma Sick, Buchautorin, BRIGITTE-Kolumnistin, Finanzexpertin, Gründerin des Unternehmens „frau & geld“

Kosten: Keine

Anmeldung: nicht erforderlich

 
Parität ist nicht nur eine Worthülse

Die ASF Frankfurt begrüßt den Vorschlag Bärbel Bas als Bundestagspäsidentin vorzuschlagen.

Pariät wird in unserer Partei "GROSS" geschrieben und somit ist dieser Schritt eine Selbstverständlichkeit.

Damit wäre sie die dritte Frau seit 1949 die dieses Amt begleitet. 

 

 
AsF Vorstand stellt sich neu auf

Die Frankfurter Arbeitsgemeinschaften sozialdemokratischer Frauen (AsF) hat sich bei ihren Vorstandswahlen am 14.7. neu aufgestellt. Die bisherige Vorsitzende, Barbara Wagner, sowie die beiden bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Stefanie Then und Ana Freire, traten für den geschäftsführenden Vorstand nicht mehr an. Ana Freire wird den neuen Vorstand künftig ebenso wie die Frankfurter Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen und 10 weitere Frauen als Beisitzerin unterstützen.

Für die nächsten zwei Jahre übernimmt Stella Schulz-Nurtsch den Vorsitz der AsF Frankfurt. Sie ist seit 2016 Mitglied der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung und wurde erst vor kurzem als frauenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Römer bestätigt. Sie wird von den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Milica Petrovic und Tanja Ayesha Pösl unterstützt. Milica Petrovic will ihren beruflichen Schwerpunkt, die Bildungsarbeit, mit ihrer neuen Aufgabe in der AsF verknüpfen und ein Mentoring-Programm für Frauen in der SPD aufbauen. Tanja Ayesha Pösl will mit regelmäßigen Veranstaltungen Kontakte zu Vereinen und Organisationen in der Frauenförderung aufbauen. Als Schriftführerin wurde Martina Schäfer gewählt.

Eine der ersten Handlungen des neuen Vorstands wird der Bundestagswahlkampf sein. Die Erhöhung des Mindestlohns, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, gerechte Verteilung von Sorgearbeit, Abschaffung des Paragraph 218 und die Umsetzung der Istanbul-Konvention sind nur einige der hochaktuellen Themen. Alle Frauen, die Lust haben mehr über die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen zu erfahren, finden uns auch über die Sozialen Medien oder über unsere Internetseite.

Kontakt: Stella.Schulz-Nurtsch@gmx.de

 
ASF Jahreshauptversammlung

Liebe Genossinnen,

wir laden euch herzlich zur Jahreshauptversammlung der ASF Unterbezirk Frankfurt für Mittwoch, den 14.07.2021 um 19 Uhr auf dem Freigelände des SPD Parteihauses, Fischerfeldstraße 7-11 ein!

Folgende Wahlen stehen an:

  • Der Vorsitzenden
  • Der stellvertretenden Vorsitzenden
  • Der Schriftführerin
  • Der Beisitzerinnen
  • der ASF-Bezirksdelegierten

Bitte meldet mir bis zum 12. Juli 2021 wenn Ihr für bestimmte Ämter kandidieren möchtet, dann können wir die Wahlzettel entsprechend vorbereiten.

Anmeldungen unter. Baerbi.wagner@freenet.de

Wenn Ihr Anträge einreichen wollt, bringt diese bitte in ausreichender Anzahl mit oder sendet diese vorab zu, dass diese kopiert werden können und auch per Email vorab an die Genossinnen gesendet werden können.

Da die Portokosten stark gestiegen sind, freuen wir uns über jede weitere Emailadresse. Bitte schickt eine kurze Mail, dann kommt Ihr auf den Verteiler.

Bitte beachten:

Hygienevorschrift ist einzuhalten und auch auf dem Parkplatz besteht Maskenpflicht.

Es gibt an den Abend keine Parkmöglichkeiten!

Mit herzlichen Grüßen vom gesamten ASF-Vorstand

Barbara Wagner, Vorsitzende

 
Einladung zum Frauenfrühstück am 17.8.2019

 

Einladung zum SPD-Frauenfrühstück

Gewalt gegen Frauen und Mädchen -

Ein Tabu in der Mitte der Gesellschaft.

Liebe Frauen,

die SPD-Fraktion im Römer und die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) laden auch in diesem Jahr zum Frauenfrühstück in den Römer ein.

Es findet statt am

Samstag, den 17. August 2019

um 10 Uhr

im Haus Silberberg, Rathaus Römer

60311 Frankfurt

Wir wollen uns mit dem Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen befassen. Dieses Problem ist leider noch immer aktuell und findet vorrangig hinter verschlossenen Türen statt. Damit ist zu befürchten, dass die gemeldeten Vorfälle und Anzeigen von betroffenen Frauen und Mädchen nicht repräsentativ gegenüber der eigentlichen Zahl der gewalttätigen Übergriffe sind. Die Dunkelziffer ist deutlich höher. Beim diesjährigen Frauenfrühstück der Fraktion beleuchten wir das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven und sprechen darüber, wie Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind, konkret geholfen werden kann.

Dabei werden wir durch Frau Prof. (i.R.) Dr. Margrit Brückner von der Frankfurt University of Applied Sciences, Frau Jana Koser von FeM Mädchenhaus Frankfurt und Frau Christa Wellershaus von Frauen helfen Frauen e.V. unterstützt.

Prof. (i. R.) Dr. Margrit Brückner ist Lehrbeauftragte an der Frankfurt University of Applied Science für die Professur Soziologie sowie Frauen- und Geschlechterforschung und Supervision. Unter anderem forscht sie zum Thema der häuslichen Gewalt.

Jana Koser gibt uns einen Einblick in das FeM Mädchenhaus Frankfurt. Die Einrichtung vereint die Bereiche Mädchenzuflucht, Mädchenberatung und Mädchentreffen. Das Mädchenhaus möchte flexibel und schnell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Mädchen und jungen Frauen, die ihre Institution aufsuchen, reagieren.

Christa Wellershaus stellt uns die Arbeit von Frauen helfen Frauen Frankfurt e.V. vor. Der Verein, der Beratungsstelle und Frauenhaus zugleich ist unterstützt Frauen und deren Kinder, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind. Betroffenen bietet der Verein Schutz, Unterkunft und psychosoziale Beratung.

Wir freuen uns, wenn Sie zahlreich erscheinen, um mit uns an diesem Vormittag zu diskutieren. In angenehmer Atmosphäre soll ein inspirierender und spannender Austausch zwischen interessierten Bürgerinnen, Politikerinnen sowie Vertreterinnen von verschiedenen Vereinen und Organisationen zum Thema stattfinden. Wir wollen die Erfahrungen, Sorgen und Wünsche in direkten Gesprächen sammeln und uns darüber austauschen. Zur Stärkung gibt es ein kleines Frühstücksbuffet.

Wir freuen uns über eine kurze Zu- oder Absage bis spätestens zum 09.08.2019 unter

sabrina.pollino@spd-fraktion.frankfurt.de.

 

Facebook

Soziale Politik für Dich

Equal Pay Day